ZeMo ZernienMobil eV

Ihre nachbarschaftliche Hilfe auf 4 Rädern

Kontakt: Roland Hennig (1. Vorsitzender) Tel. 05863 606 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der gemeinnützige Verein bietet individuelle und flexible kostenlose Fahrangebote zur Ergänzung des ÖPNV (z. B. Zubringerfahrten) für mitfahrberechtigte Mitglieder aus der Gemeinde Zernien und den angrenzenden Ortschaften. Er wurde am 24.01.2015 gegründet und startet den Fahrbetrieb am 04.05.2015.

Betrieben wird das vereinseigene Fahrzeug (VW Sharan) durch ehrenamtliche Fahrer.
Der Jahresmindestbeitrag für Mitglieder liegt bei 25,- €/Jahr.

Unterstützt wird das Projekt von der Gemeinde Zernien, durch Mitgliedsbeiträge sowie Spenden von lokalen Unternehmen und Privatleuten. So wurde die Anschaffung des Fahrzeugs durch die Spenden der Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg und deren Verbundunternehmen VGH und LBS sowie den Lions-Club Lüchow-Dannenberg ermöglicht.

Das Angebot:

  • 1 Fahrzeug für max. 4 Mitfahrer + Fahrer
  • Möglichkeit zur Mitnahme von Klapprollstuhl/Rollator/Gepäck /Haustierbox
  • Vereinseigenes Direkt-Mobiltelefon (Hotline) für Fahrtanforderung
  • Fahrtenplanung mind. 1 Tag vor der Fahrt
  • Fahrten können mit anderen Teilnehmern kombiniert werden
  • Ein Rechtsanspruch auf Beförderung oder Pünktlichkeit ist ausgeschlossen
  • Fahrangebot täglich von Mo.-Fr. 8:00 bis 18:00
  • Sa + So sowie an Feiertagen ist zunächst kein Betrieb vorgesehen

Voraussetzungen zum Mitfahren

Der Verein verfolgt mildtätige Zwecke gemäß § 53 AO, da er Personen selbstlos und ohne finanziellen Gewinn unterstützt, die nachweislich entweder infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustands auf Hilfe anderer angewiesen sind, älter als 75 Jahre sind, oder deren Bezüge nicht höher sind als die Regelsätze gemäß § 28 SGB 12, d. h. für 2014: für Alleinstehende ein zu versteuerndes Einkommen in Höhe von max. 1.955,00 Euro; für eine 2-Personen-Gemeinschaft ein zu versteuerndes Einkommen von max. 2.815,20 Euro.

Zum Hintergrund:

Insbesondere ältere, hilfsbedürftige und andere Mitmenschen ohne eigenes Fahrzeug sind auf öffentliche Verkehrsmittel im Landkreis angewiesen: Bus, Bahn und/oder Taxi. Der ÖPNV schließt nicht alle Ortsteile der Gemeinde ein und verkehrt nur im Stundentakt oder in noch größeren Zeitabständen. Die Umsteigemöglichkeiten sind aufgrund der schwachen  Struktur eher mangelhaft, Anschlussbusse bedingen stundenlange Wartezeiten.
Taxikosten sind aufgrund der längeren Strecken oft nicht erschwinglich.
Es gibt massive Einschränkungen der ÖPNV-Bedienung an Wochenenden und in Schulferienzeiten.

Ermöglichen soll das ZernienMobil Termin-Fahrten zum Arzt, zur Therapie oder ins Krankenhaus, den Besuch von Wochenmärkten und Einkaufszentren, die Teilnahme an Veranstaltungen jeder Art z.B.: Kirchenbesuch, Unterhaltung, Sport, Gesellschaft, Zubringerdienst zu Bahn- oder Busbahnhof. Dabei versteht sich der Verein als eine Art der Nachbarschaftshilfe, damit ansonsten fahrende Familienmitglieder oder Nachbarn und Freunde entlastet werden und der Mitfahrende Selbstständigkeit zurückgewinnt.

Der Vereinsvorstand:

Der geschäftsführende Vorstand besteht heute aus dem 1. Vorsitzenden Roland Hennig, dem 2. Vorsitzenden Karsten Schulz sowie der Schatzmeisterin Gabriele Graf und dem Schriftführer Lars-Oliver Schulz.

Weiterhin sind für besondere Aufgaben fünf Beisitzer (Regina Eggert, Holger Hasse, Joachim Laackmann, Holger Siemantel und Manfred Vetter) in den Vorstand gewählt worden.